Startseite » Magazin » Schwangerschaft » 8. Schwangerschaftswoche – Dein Baby lernt das Schwimmen

8. Schwangerschaftswoche – Dein Baby lernt das Schwimmen

Die 8. Schwangerschaftswoche – Du weißt es noch gar nicht lange, dass Du ein Baby in Dir trägst, aber dieses hat sich schon ordentlich entwickelt. Auf dem Ultraschall ist es schon gut sichtbar und so langsam ist auch zu erkennen, was sich dort alles entwickelt. Was sich in der 8. Schwangerschaftswoche noch so tut, erfährst Du im folgenden Text.

Wie entwickelt sich das Baby?

Das Baby in Deinem Bauch ist wirklich noch winzig klein, gerade mal 1,5 cm dürfte es jetzt sein. Wenn Du auf dem Ultraschallbild etwas sehen möchtest, dann musst Du wirklich genau hinsehen. Was leichter zu erkennen sein dürfte, ist der Kopf. Der ist noch überproportional groß und leicht zu erkennen. Möglicherweise kannst Du dort schon kleine Einkerbungen sehen, dort entstehen später Mund, Nase und Augen. Manchmal sind in der 8. Schwangerschaftswoche schon kleine schwarze Punkte zu erkennen. Das werden später die Augen.

Die Sinnesorgane sind schon so weit ausgebildet, sodass sie auf eine Berührung von dir reagieren könnten, aber leider seid ihr beiden ja noch durch einige Schichten voneinander getrennt. Dein Baby schwimmt in der Fruchtblase, die mit Fruchtwasser gefüllt ist. Sie schützt Dein Baby vor Lärm, Stößen und sonstigen Umwelteinflüssen. Es liegt in Deinem Bauch also ganz sicher und wird von Dir beschützt.

Da in dem Bauch Deines Babys noch nicht so viel Platz ist, wie in Deinem, ist sein Darmsystem momentan noch ausgelagert. Es befindet sich in der Nabelschnur. In etwa einem Monat wird es sich dann langsam in den größer gewordenen Bauch Deines Babys zurückziehen. Doch schon jetzt erfüllt es eine Aufgabe. Es filtert Abfallstoffe, die Dein Baby nicht braucht, und leitet sie von ihm weg.

Arme und Beine Deines Babys entwickeln sich weiter und noch etwas Spannendes passiert. Zwischen den Zehen und Fingern bilden sich sogenannte Schwimmhäute. Diese werden sich später auch wieder komplett zurückbilden, aber erstmal müssen sie sich ausbilden. Auch das kleine Herz Deines Kinds ist schon fleißig am pumpen, es arbeitet auf Hochtouren.

Was kannst Du schon spüren?

In der 8. Schwangerschaftswoche kann es schon vorkommen, dass Du ein Ziehen im Unterleib spüren kannst. Das ist darauf zurückzuführen, dass nicht nur Dein Baby wächst, sondern auch Deine Gebärmutter größer werden muss. Sie braucht Platz für Dein Kind, aber auch für die Fruchtblase und das Fruchtwasser. Zudem wird Dein kleines Baby immer größer werden und auch Dein Bauch und Deine Gebärmutter müssen sich dieser Größe anpassen und mitwachsen. Dabei werden die sogenannten Mutterbänder gedehnt. Diese sind auch mit für die Schmerzen verantwortlich, die Du vielleicht schon spürst. Was bei diesen Schmerzen hilft, ist es auch ab und zu mal Pausen zu machen und Dich hinzulegen.

Auch solltest Du nicht zu schwer tragen. Lass das lieber Deinen Partner übernehmen. Sollten die Schmerzen wirklich stark sein und nicht nachlassen, dann kläre das mit einem Arzt ab. Er kann Dir zur Not auch Magnesium verschreiben. Damit lassen sich die Schmerzen meistens wieder unter Kontrolle bekommen. Den meisten Frauen hilft es aber auch schon, wenn sie sich, und vor allem ihren Unterleib, warm halten. Also am besten mit Wärmeflaschen oder Kuscheldecken nachhelfen.

Auch Blutungen können jetzt vorkommen. Das ist im ersten Moment für die meisten Frauen ein Schock, aber es muss nicht immer zwangsläufig etwas besorgniserregendes dahinter stecken.

  • Durch das Ablösen von Gewebe kann es zu Blutungen kommen. Das legt sich aber meistens schnell wieder.
  • Blutungen nach dem Geschlechtsverkehr. Das rührt meistens daher, dass der Muttermund jetzt empfindlicher ist als sonst und durch den Penis kleine Blutgefäße platzen können. Auch das ist in den meisten Fällen harmlos.
  • Auch eine Infektion des Gebärmutterhalses könnte dahinter stecken.
  • Im schlimmsten Fall kann so eine Blutung aber auch eine Fehlgeburt bedeuten. Deshalb solltest Du bei jeder Blutung, die Dir komisch vorkommt, mit Schmerzen verbunden ist, oder länger anhält, diese von einem Arzt abgeklärt lassen.

Nochmal das Wichtigste zusammengefasst

Dein Baby entwickelt langsam Arme und Beine und die Schwimmhäute zwischen Fingern und Zehen.

Blutungen können auftreten. Lass Dich nicht zu sehr beunruhigen, aber lasse sie von einem Arzt abchecken.

Auch Schmerzen sind in der 8. Schwangerschaftswoche ganz normal, die Gebärmutter wächst und die Mutterbänder dehnen sich.

Dein Baby ist erst ca. 1,5 cm groß, aber sein kleines Herz pumpt schon.

FAQ: 8. Schwangerschaftswoche

Wie groß ist das Baby in der 8. Schwangerschaftswoche?

Dein Baby dürfte jetzt so um die 1,5 cm groß sein, also ungefähr so groß wie ein Fingernagel oder eine Himbeere.

Wie sicher ist die Schwangerschaft in der 8. Woche?

Dein Baby hat leider noch nicht den Punkt überschritten, an dem eine Fehlgeburt eher unwahrscheinlich wird. In einem Monat ist es aber soweit.

Welche Wochen sind die gefährlichsten in der Schwangerschaft?

Die ersten drei Monate gelten als die unsicherste Zeit, danach sinkt das Risiko einer Fehlgeburt rapide ab.

Quellen

Ähnliche Beiträge