Was schafft das zweijährige Kind

Zweijährige können sich schon recht gut ausdrücken: Die Wörter „ich“ oder „meins“ sind den Kleinen schon geläufig. Ihr  Sprachschatz umfasst maximal 150 Wörter und sie sind in der Lage, zwei-Wort-Sätze zu bilden. Es ist eine Tatsache, dass das Kind mehr versteht, als es sagen kann.

Das Laufen und Klettern, einige Zweijährige sind sogar schon flinke Kletterer, sorgen für Beweglichkeit. Die Möbelstücke fungieren optimal als Kletterinstrumente.

Was ein Ball ist und wie damit gespielt wird, wissen die Kleinen ebenfalls. Das Auffangen des Balls schaffen die Zweijährigen, mit mehr oder weniger Erfolg. Die Feinmotorik entwickelt sich von selbst durch das Wiederholen bestimmter Bewegungen.

Das Selbstbewusstsein des Kindes ist abhängig vom Selbstbewusstsein der Eltern. Wer von sich selbst gering denkt, wird diese Einstellung unbewusst dem Kind übertragen. Das zweijährige Kind schafft es nur, sein eigenes Selbstbewusstsein zu stärken mithilfe der Eltern. Zweijährige wollen gern selbstständig werden, sie wollen alles „allein machen.“

 

Worauf ist beim Spielzeugkauf zu achten?

Einige gravierende Merkmale sollten grundsätzlich überprüft werden:

Geruch:

Giftige Kohlenwasserstoffe verströmen einen eigenartigen Geruch, welcher beispielsweise in den Gummigriffen oder beim Plastikspielzeug bemerkbar ist. Gutes Qualitäts-Spielzeug ist geruchsfrei.

Farbe:

Bei Zweijährigen ist grundsätzlich darauf zu achten, dass die Farbe des Spielzeugs speichelfest ist. Ein kleiner Tipp ist, mit feuchtem Finger über die Farbe reiben. Wenn die Farbe Spuren hinterlässt, ist dieses Spielzeug keinesfalls als gut zu bewerten.

Kanten und Ecken:

Scharfe Kanten und Ecken sind natürlich tabu.

Kleine Teile:

Zweijährige verschlucken gern kleine Teile. Das bedeutet, dass die Augen und Ohren der Plüschtiere fest angebracht sein müssen. Es gibt eine allgemeine Faustregel, die für Kinder unter drei Jahren zur Anwendung kommt: Alle Dinge, die in eine leere Filmdose passen, sind ungeeignet.

Lautstärke testen:

Musikinstrumente, kleine Autos mit Blaulicht verfügen leider über einen hohen Lärmpegel. Dieser Lärm ist nicht nur für die Eltern unangenehm, sondern schadet auch dem Kind. Das Kind selbst ist wahrscheinlich entzückt über lärmendes Spielzeug, was aber auf Dauer zur Schädigung des Gehörs führen kann.

Spielzeug mit Batterieantrieb?

Batterien sind grundsätzlich nicht gut für Kinderhände. Zweijährige sind durchaus in der Lage, am Spielzug zu pulen, die Batterie herauszunehmen und zu inspizieren.

Waschbares Spielzeug:

Plüschtiere sollten auf jeden Fall waschbar sein, zumal wenn es sich um Schmusetiere für Kinder unter drei Jahren handelt.

Grundsätzlich ist Spielzeug mit dem Qualitätsmerkmal GS ober der CE-Kennzeichnung unbedenklich. Spielzeug aus extrem weichem Kunststoff, welches nicht gekennzeichnet ist, enthält öfters spezielle Weichmacher. Die Produkte sind nicht empfehlenswert. Die solide, sorgfältige Verarbeitung ist natürlich Voraussetzung für wertvolles Spielzeug.

Geeignetes Kinderspielzeug für 2 jährige:

Motorik

Was genau ist Motorik?

Gesteuerte koordinierte Bewegungen des Körpers sind Motorik. Die Steuerung und demzufolge die Bewegungsabläufe werden vom Gehirn veranlasst. Zwei Hauptkategorien bestimmen die Motorik noch genauer:

  • Die Feinmotorik ist bezeichnend für Beweglichkeiten, die mit den Fingern oder auch Gesichtsmuskeln herbeigeführt werden. Malen, sprechen oder Dinge anfassen gehören zur Feinmotorik.
  • Die Grobmotorik beinhaltet größere Bewegungen, wozu beispielsweise das Laufen, Hüpfen oder Rennen.

Warum ist Motorik wichtig?

Die Motorik beeinflusst die Gesamtentwicklung des Kindes und steuert die soziale Entwicklung. Wenn ein Kind in diesem Bereich nicht mithalten kann, wird es später von anderen Kindern gehänselt oder gemieden. Sportliche Tätigkeiten werden dem Kind, wenn es größer ist, keine Freude bereiten. Die Reaktionsfähigkeit ist häufig abhängig von der Motorik des Kindes. Die körperliche Bewegung ist auch für die sensorische Entwicklung von großer Bedeutung. Das Kind muss sich beim Rennen orientieren können; körperliche Aktivitäten verbessern generell die Wahrnehmung. Kinder, die sich viel bewegen, konzentrieren sich besser und sind aufnahmefähiger.

Spielzeug, um die Motorik zu fördern

1. Puzzle

Das Legen des Puzzles fördert in erster Linie die Wahrnehmung. Die Zweijährigen merken sich das Bildmotiv und gleichen dieses mit den Puzzle-Teilchen ab, sie blenden andere Anreize vollkommen aus. Die Motivation sollte jedoch vom Kind kommen, das Kind zum Puzzle zu zwingen, bringt nichts. Wenn sich das Kind beim Puzzle konzentriert, hat es schon bewiesen, dass es durchaus fähig ist, in der Schule die Aufmerksamkeit auf den Unterrichtsstoff zu lenken. Ein zweijähriges Kind sollte selbstverständlich Puzzle legen, die dem Alter entsprechend angeboten werden.

2. Playmobil

Playmobil punktet mit Spielwert und Qualität. Fantasie und Kreativität sind hier gefragt; die Themenwelt fasziniert die Kinder. Lego und Playmobil sind gleichermaßen beliebt. Playmobil sorgt für den Spaß beim Spielen. Die Figuren sind wirklichkeitsnah und sorgen mit diversem Zubehör für das rege Interesse des Kindes. Das Interesse des Kindes steht an erster Stelle, wer Pferde und Tiere liebt, ist als „Baumeister“ nicht so gefragt. Die Kreativität wird enorm gefördert, egal welche Variante gekauft wird. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Das Kind kann sich „austoben“ und seine vorhandenen Fähigkeiten weiterentwickeln.

3. Lego

Lego sorgt für das reine Bauvergnügen. Viele Steine ermöglichen unzählige Konstruktionsmöglichkeiten. Der kleine Baumeister ist in seinem Element. Es ist ersichtlich, wie wertvoll die Förderung der Fantasie und Konstruktionsfähigkeit ist. Lego Duplo sorgt für das Lernen beim Spielen. Der Bagger und Lastwagen sind Highlights für viele Kinder. Mit diesen beiden Elementen können unter anderem Baustellen geschaffen werden. Problemlösungen werden schon von den Zweijährigen gefunden und realisiert. Die vielfältigen Elemente ermöglichen das Spielen gleichzeitig mit mehreren Kindern. Das soziale Empfinden tritt somit automatisch in den Vordergrund.

4. Outdoor Spielzeug

In diese Kategorie gehören der BobbyCar, Bagger usw. Der Bagger ist für jedes zweijährige Kind optimal. Löcher werden gegraben, Sand wird geschaufelt, die „Baustelle“ wird ausgehoben. Die Grobmotorik wird gefördert. Das Hüpfpferd oder ein anderes Hüpftier sind ebenfalls eine sinnvolle Anschaffung. Das Rutschauto BobbyCar unterstützt die Grobmotorik. Die Muskelgruppen der Beine und des Rückens müssen bewegt werden. Das kleine Gefährt wird richtig gelenkt, sodass dieses Spielzeug durchaus empfehlenswert ist.

5. Magnetspiel

Die Feinmotorik wird gefördert durch ein Magnetspiel. Magnete, Drehscheiben, Kugeln und darüber hinaus beliebig einsetzbare Schiebesteine lassen großartige Ideen entstehen.

6. Steckspiel

Die Feinmotorik wird mithilfe des Steckspiels enorm gefördert. Beim Stecken wird explizit die Auge-Hand-Koordination und Feinmotorik gefördert. Das Kind erkennt die Farben und kann diese richtig zuordnen. Das Spielen sorgt darüber hinaus für motorische Übungen.

 

Koordination

Was genau ist Koordination?

Koordination bedeutet Abläufe ordnen bzw. das Zusammenspiel der gesamten Motorik.

Warum ist Koordination wichtig?

Für eine gesunde Entwicklung ist die Koordination von Belang. Die Förderung der Koordination geschieht mit bestimmten Spielen. Die Kinder müssen sich schnell bewegen. Bestimmtes Spielzeug hilft an dieser Stelle weiter.

Spielzeug zur Förderung der Koordination

1. Roller und Laufrad

Der Roller, das Laufrad sind typische Elemente, die effektiv einsetzbar sind. Darüber hinaus sind die Kleinen begeistert über spezielles Kinderspielzeug für 2 jährige, explizit Roller oder Laufrad. Der Roller sorgt für das Gleichgewichtstraining, ebenso das Laufrad. Beide Produkte sind sozusagen die Vorboten des Fahrrades.

2. Der Ball

Der Ball war und ist bei allen Kindern beliebt. Zweijährige können schon hervorragend Ballspiele koordinieren. Die Reaktionsfähigkeit wird geübt. Wer unbedingt auch noch in der Wohnung mit dem Ball spielen will, sollte lieber einen Softball nutzen.

3. Hüpftiere

Hüpftiere sorgen für Begeisterung. Zu jeder Gelegenheit, etliche Male täglich, wird das Hüpftier in Betrieb genommen. Dieses Produkt ist prädestiniert zum Hüpfen, Springen oder auch Schaukeln. Die Koordination und die Motorik werden unterstützt.

4. Steckspiel

Die Koordination wird ebenfalls unterstützt mit dem Steckspiel. Auf der Steckplatte können farbige Stecker und farbige Ringe verteilt werden, optimal für die Motorik. Umfangreiche Kombinationsmöglichkeiten sorgen für die Förderung der Motorik und gleichzeitig Kreativität.

 

Kreativität

Was bedeutet Kreativität

Kreativ sein ist, etwas zu schaffen oder zu gestalten. Für Kinder ist die Bedeutung dahingehend, dass sie etwas Neues und Unbekanntes geschaffen haben.

Warum ist Kreativität wichtig

Jedes Kind ist in der Lage, kreativ tätig zu werden. Kreativität fördert das Schöpferische und ermuntert zum selbsttätigen Denken. Eigene Ergebnisse vermitteln ein Selbstwertgefühl, das Kind stellt sich automatisch auf unvorhergesehene Situationen ein und ist in der Lage, eigenständig zu entscheiden.

Spielzeug zur Förderung der Kreativität

1. Sandkastenspielzeug

Das Sandkastenspielzeug fördert die Kreativität in allen Bereichen. Mit Wasser und Sand eine Burg bauen, erfordert für Zweijährige höchste Kreativität. Die kleinen Kunstwerke sind durchaus beachtenswert. Andere Kinder betätigen sich als Bäcker und entwickeln sich zum Konditormeister. Die Motorik, Koordination und Kreativität stehen idealerweise gleichzeitig im Vordergrund. Sand, Wasser und Sandkastenspielzeug sind drei Elemente, die für die gesamte Entwicklung des Kindes relevant sind.

2. Malen und Basteln

Malkasten, Malbücher und Knete sorgen für umfassende Kreativität in unterschiedlichen Bereichen. Formen und Farben können beliebig eingesetzt werden. Es ist sinnvoll, Anleitungen zu entfernen und die Kinder zu animieren, ihre Kunstwerke selbst zu gestalten. Mit Knete werden Figuren und sogar Landschaften entwickelt, die darüber hinaus die Feinmotorik fördern. Die Knete wird gemischt, um neue Kreationen zu gestalten. Die Feinmotorik, Konzentrationsfähigkeit und Kreativität werden parallel unterstützt. Das Bastelbuch verfügt zwar meistens über Anleitungen, bietet jedoch außerdem die Möglichkeit, eigene Ideen kreativ umzusetzen. Das Schneiden, Falten und kreative Malen sind von Interesse für das Kind. Buntstifte, Wasserfarben und eventuell Wachsmalkreide in Verbindung mit dem Malbuch lassen kleine Künstler entstehen.

3. Puppen

Puppen sorgen dafür, dass Situationen nachgespielt werden, die zum Familienleben gehören. Um diese Tätigkeit zu realisieren, ist Kreativität gefragt. Rollenspiele werden mit anderen Kindern erfunden, die Puppen gehören zu den Rollenspielen; Lebenssituationen werden ausgedacht und nachgespielt, optimal im Bereich Kreativität. Puppenstuben sind interessant, da sie eingerichtet oder umgebaut werden können. Der Fantasie oder in diesem Falle der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Die Dienste des kleinen Holzpuppenwagens sind immer noch gefragt, wie auch schon vor Jahrzehnten.

4. Lego und Playmobil

Lego und Playmobil sind hervorragend geeignet, außer in den aufgeführten Bereichen ebenso im Bereich Kreativität unterstützend zu wirken. Lego und Playmobil präsentieren umfassende Themenwelten. Figuren aus Filmen werden nachgebildet und sorgen für begeisterte Kinder. Lego-Sets bestehen in der Regel aus mehr Teilen als Sets von Playmobil, während Playmobil eher als Kinderspielzeug für 2 jährige geeignet ist. Beide Erzeugnisse sind hochwertig und werden von Pädagogen empfohlen. Vom einfachen Spielen, welches den Kindern Spielspaß garantiert, werden die relevanten Eigenschaften weiterentwickelt.

5. Bauklötze

Bauklötze sorgen für viele kreative Lösungen. Es ist sinnvoll, den Kindern die Entscheidungen selbst zu überlassen. Die Zweijährigen entdecken eine eigene Variante, wie die Bauklötze aufeinandergestellt werden können. Lego ist auch in diesem Bereich empfehlenswert. Situationen und Handlungen werden erfunden und mithilfe der Lego-Figuren zu einem Gesamtbild kreiert.

6. Holzspielzeug

Der große Regenbogen aus Holz fördert die Kreativität, denn die Teile müssen gesteckt und sortiert werden. Es entstehen dann Baulandschaften, Puppen-Wiegen, Wagen usw. Einzelteile, die zusammengefügt werden, um dann verworfen zu werden, um neue Teile zusammenzustecken, sind optimal für Zweijährige.

7. Fädelwurm

Der Fädelwurm besteht aus relativ dicken Holzperlen, natürlich in unterschiedlichen Farben. Der Fädelstab mit den Kordeln ermöglicht ein ständiges Kombinieren mit den dazugehörigen Holzperlen. Neue Varianten können stets gefunden und getestet werden.

 

Sprachfähigkeit

Was ist Sprachfähigkeit?

Sprachfähigkeit ist die Sprache, sich klar und deutlich zu artikulieren. Kinder schaffen das häufig nicht so hundertprozentig.

Warum ist Sprachfähigkeit wichtig?

Es gibt Spielzeug auf dem Markt, welches explizit die Sprachfähigkeit fördert. Die Sprachfähigkeit bringt das Denken und Handeln des Kindes zum Ausdruck, um anderen Menschen etwas mitteilen zu können.

1. Kinderbücher

Kinderbücher sind hilfreich zur Förderung der Sprachfähigkeit. Der Wortschatz der Kinder wird erweitert durch die Bilder in den Kinderbüchern. Explizit auf die Sprachfähigkeit bezogen, nicht auf die Fantasie des Kindes, sind Bücher mit weniger Text besser. Die Eltern lassen das Bild anschauen und ermuntern das Kind zum Sprechen. Die Beschreibung der Szene im Buch sorgt für die Erweiterung des Sprachschatzes und wirkt positiv auf die Sprachfähigkeit. Das Kind lernt das Einsetzen der Sprache als Verständigungsmöglichkeit. Sogenannte Fühlbücher sind ideal. Beispielsweise der Teddy im Buch ist mit einem weichen Fell eingearbeitet. Das Vorlesen wird von den Kindern geliebt. Das Kind lernt mehr; denn Bilderbücher vermitteln zwar gewisse Eindrücke, jedoch die Handlungen können nur durch das Vorlesen nachvollzogen werden. Vorlesen ist daher ebenso wichtig.

2. Puppen

Puppen sind eine weitere Möglichkeit, die Sprachfähigkeit zu fördern. Kinder sprechen mit ihren Puppen, geben sich auch häufig die Antworten selbst. Die Puppe ist meist Teil des Rollenspiels, wobei die Sprache im Vordergrund steht. Die Unterhaltung mit der Puppe gehört zum Rollenspiel. Das Kind benennt außerdem Körperteile der Puppe. Der Kaufmannsladen nötigt zum Sprechen und regt die Fantasie an. Der Einkaufskorb muss mit Artikeln gefüllt werden, die das Kind aus dem Alltagsleben kennt. Der Kaufmannsladen mit der Puppe, die auch mal einkaufen muss, ist der kleine Helfer zur Erweiterung der Sprachfähigkeit.

 

Zu beachten beim Kauf des optimalen Spielzeugs für 2 jährige

Grundsätzlich sollte das Spielzeug aus hochwertiger Qualität bestehen, robust und stabil sein. Die Motorik wird gefördert durch spezielles Spielzeug, was dem Entwicklungsstand des Kindes angepasst sein sollte. Selbstverständlich müssen die Neigungen und Vorlieben des Kindes berücksichtigt werden. Der allen Eltern bekannte Klassiker, das Memory-Spiel, fördert nicht nur die Sprachfähigkeit, sondern auch das Gedächtnis. Die Auswahl des optimalen Spielzeugs ist so vielfältig, dass für jedes Kind das passende Spielzeug gefunden werden kann.

Fazit:

Viele Ratschläge und Tipps erleichtern den Eltern und Großeltern, das richtige Kinderspielzeug für 2 jährige zu kaufen. Es ist optimal, die wichtigsten Faktoren wie Motorik, Kreativität, Koordination und Sprachfähigkeit zu berücksichtigen. Häufig verbinden sich diese Begriffe, sodass manches Kinderspielzeug für 2 jährige zwei, drei oder alle aufgeführten Kriterien beinhalten. Grundsätzlich sollte das Spielzeug dazu animieren, dass die Kleinen selbst überlegen und gestalten können. Mit dem Outdoor Spielzeug wird die Motorik hervorragend unterstützt.

 

Social Media

Folgen uns auf den Social Media Plattformen

p

Affiliate-Links

* = Affiliate-Link, durch den Provisionen entstehen können, welche die Finanzierung unseres Portals ermöglichen

Pin It on Pinterest

Share This