Startseite » Babys » Baby 6 Monate – so sieht der Entwicklungsstand aus

Baby 6 Monate – so sieht der Entwicklungsstand aus

Die erste Zeit nach der Geburt ist für frischgebackene Eltern besonders aufregend. Täglich kannst Du den Entwicklungsstand Deines Babys überprüfen und mit Erstaunen feststellen, wie schnell Dein Sprössling wächst. Innerhalb der ersten 6 Monate nach der Geburt verändert sich Dein Baby nahezu täglich und lernt immer neue Dinge dazu. Doch wie sieht der Entwicklungsstand nach dem ersten halben Jahr aus?

Was Dein Baby 6 Monate nach der Geburt schon alles kann und wie es sich entwickelt, haben wir in diesem Beitrag für Dich zusammengefasst.

Baby 6 Monate nach der Geburt – der Entwicklungsstand

Mit jedem Tag, an dem Du Dein Baby beobachtest, scheint es wieder ein Stück gewachsen zu sein und eine neue Fähigkeit dazugelernt zu haben. Das kommt Dir nicht nur so vor, sondern entspricht auch der idealen Entwicklung. Während Du nach den ersten 5 Monaten nach der Geburt erstaunt warst, was Dein Kind schon alles kann, hat es nur einen Monat später noch mehr dazugelernt. In den ersten Monaten nach der Geburt nimmt es seine Umwelt immer mehr wahr, wird aktiver und wächst. Wie der Entwicklungsstand von Deinem Baby 6 Monate nach der Geburt aussieht, zeigen wir Dir hier.

Körperliche Entwicklung

In den ersten zwei Monaten kannst Du beobachten, wie Dein Kind wöchentlich zwischen 170 bis 330 Gramm an Gewicht zunimmt. Schnell macht Dein Baby einen Wachstumsschub nach dem anderen. Mit der Zeit steigt das Gewicht Deines Kindes immer langsamer an. Nach dem ersten halben Jahr, 6 Monate nach der Geburt, nimmt es nur noch ca. 400 Gramm pro Monat an Gewicht zu. Das ist völlig normal, weshalb Du Dir keine Gedanken darüber machen musst, wenn Dein Baby nicht mehr so schnell an Gewicht zulegt, wie in den ersten Wochen nach der Geburt.

Wichtig ist auch, dass jedes Kind sich individuell entwickelt. Wenn Dein Kind noch nicht so viel wiegt und noch etwas kleiner als ein gleichaltriger Spielgefährte ist, gibt es keinen Grund zur Sorge. Das Tempo, in dem sich Dein Kind entwickelt, bestimmt es selbst. Solang es zu keinen großen Abweichungen kommt, ist alles im Rahmen. Zudem hängen die Größe und das Gewicht Deines Babys oftmals davon ab, wie groß Du und Dein Partner seid.

Ein 6 Monate altes Baby wiegt im Durchschnitt zwischen 7300 und 7900 Gramm. Auch hier sind kleinere Abweichungen völlig normal. Sofern Dein Baby ausreichend isst sowie lebendig und fröhlich ist, gibt es keinen Grund zur Sorge. Auch die Größe ist von Kind zu Kind unterschiedlich. Jungen sind nach dem ersten haben Jahr ca. 68 cm groß, während Mädchen eine Durchschnittsgröße von 66 cm messen.

Wenn Dein Kind häufiger weint kann es daran liegen, dass sich die ersten Zähne ihren Weg nach draußen bahnen. Auch schon Wochen oder Monate vorher kann es sein, dass Dein Kind Anzeichen zeigt, dass die ersten Zähne im Anmarsch sind. Wenn Dein Baby 6 Monate alt ist und Du noch keinen Zahn entdecken kannst, ist auch das nicht schlimm. Einige Kinder zahnen deutlich früher als andere und auch Verspätungen sind nicht schlimm.

Auch die Mobilität Deines Babys verbessert sich. Immer häufiger möchte es auf Entdeckungstour gehen und zeigt deutliches Interesse an seiner Umgebung. Damit sich Dein Baby nicht verletzen kann, wenn es die Gegend erkundet, solltest Du darauf achten, dass alles außer Reichweite steht.

Sinnesentwicklung

Nicht nur körperlich hat sich Dein Baby in den ersten 6 Monaten nach der Geburt weiterentwickelt. Auch die Sinneswahrnehmungen werden nach und nach immer ausgeprägter.

Mithilfe der Sehfähigkeit kann Dein Nachwuchs seine Umgebung immer besser wahrnehmen. So kann es sich in Räumen orientieren und neue Dinge entdecken und Fähigkeiten dazulernen. Nicht nur die räumliche Wahrnehmung ist wichtig, sondern auch die Körperwahrnehmung. Nur wenn Dein Kind den eignen Körper kennenlernt, kann es sich sicher durch die Räume bewegen.

Geräusche interessieren Dein Baby ebenso wie alles, was es visuell wahrnimmt. Das Bellen des Nachbarhundes, eine Rassel und Musik – all das wird von Deinem Nachwuchs wahrgenommen.

Auch die Nahrung hat sich verändert. Dein Baby wird nicht nur ausschließlich von der Muttermilch ernährt, sondern bekommt zudem Beikost. Neue Geschmäcker bilden die Geschmacksnerven aus und auch der Geruchssinn entwickelt sich.

Motorik

Zu Beginn sind Babys noch hilflos und sind auf die Hilfe der Eltern angewiesen. Das eigenständige Bewegen und Drehen ist in den ersten Monaten nach der Geburt noch nahezu unmöglich. Nach dem ersten halben Jahr kann Dein Kind gelernt, sich selbstständig zu drehen. In dieser neuen Position kann es seine Umgebung aus einer anderen Perspektive wahrnehmen und so neue Eindrücke sammeln.

In Bauchlage besteht zudem die Möglichkeit, nach Gegenständen zu greifen. Was zuvor noch unmöglich schien, fällt Deinem Baby jetzt umso leichter. Bei jeder Gelegenheit nimmt es alles, was ihm in die Finger kommt, in die Hände und greift danach. So kannst Du ihm schon langsam beibringen, wie es einen Becher selbstständig halten und daraus trinken kann.

Mit durchgestreckten Armen und ausgestreckten Beinen wird Dein Baby 6 Monate nach der Geburt so richtig aktiv. Auch die Nackenmuskulatur wird gestärkt, indem es den Kopf immer wieder anhebt. Besonders aktive Kinder schaffen es bereits sich auf der Stelle zu drehen oder sich in den Vierfüßlerstand zu stemmen.

Soziale Entwicklung

Die Bezugsperson eines Babys sind in der Regel die Eltern. Das, was Du Deinem Kind vorlebst, ahmt es nach. So ist es bereits bei Babys. Dein Kind schaut sich die Dinge, die Du machst ab und ahmt diese immer öfter nach.

Die geistige Entwicklung Deines Babys kannst Du zudem durch neue Sinneswahrnehmungen fördern. Anstatt jeden Tag in den eigenen vier Wänden zu bleiben, sollest Du immer häufiger Ausflüge mit Deinem Kind unternehmen. Ob in den Streichelzoo, einen Park oder zum Spielen mit anderen Kleinkindern – neue Eindrücke beeinflussen sowohl die geistige, als auch die soziale Entwicklung.

Kommunikation

Dass Dein Nachwuchs nach dem ersten halben Jahr noch keine vollständigen Sätze sprechen kann, ist klar. Dennoch startet es immer mehr Kommunikationsanläufe. Positiv beeinflusst wird die Kommunikationsfähigkeit durch neue Sinne.

Sobald Dein Kind etwas Neues entdeckt oder Dich auf etwas aufmerksam machen will, deutet es nach und nach dem dem Finger auf die unterschiedlichsten Dinge. So kommuniziert es mit Dir. Auch Brabbeln und erste Sprechversuche sind immer häufiger möglich. Dein Kind versteht die ersten Worte nach und nach immer besser, weshalb Du oft mit ihm reden sollst und ihm auch schon Gegenstände zeigst.

In Kürze

Bereits 6 Monate nach der Geburt hat Dein Kind sich weiterentwickelt und viele neue Fähigkeiten dazugelernt. Um die Fähigkeiten Deines kleinen Kindes weiterhin auszubauen, solltest Du die es stets fördern. Vor allem spielerisch kannst Du Deinem Baby ständig neue Dinge vermitteln und die Fähigkeiten so ausbauen. Herumliegen ist Schnee von gestern – ist Dein Kind ein halbes Jahr alt, startet es erste Kommunikationsversuche und erkundet seine Umgebung. Rückblickend kannst Du feststellen, dass sich in 6 Monaten viel verändert und Dein Baby bereits unzählige neue Dinge dazugelernt hat.

Baby 6 Monate – FAQ

Was sollte ein 6 Monate altes Baby können?

Dein Baby sollte nach dem ersten halben Jahr ein ganzes Stück gewachsen sein. Außerdem kann es sich selbstständig auf die Seite drehen, die Umgebung besser wahrnehmen und nach Gegenständen greifen. Auch erste Kommunikationsversuche werden gestartet.

Wie groß ist ein 6 Monate altes Baby?

Die Größe eines Babys ist individuell. Im Durchschnitt sind Babys im Alter von 6 Monaten zwischen 66 und 68 cm groß und wiegen zwischen 7300 und 7900 Gramm.

Kann ein 6 Monate altes Baby schon sitzen?

Manche Babys starten erste Sitzversuche, allerdings können sie noch nicht lang in dieser Position verharren. Wenn Dein Baby noch keine ersten Versuche gestartet hat, ist das normal und kein Problem.

Quellen

Ähnliche Beiträge